Facebook Pixel

PRINCE2 Zertifizierung und PMP

Wie PRINCE2 PMP® und den PMBOK Guide® ergänzen kann 

PRINCE2 - PRojects IN Controlled Environments - ist eine Methode für das Projektmanagement, die weltweit großen Einsatz findet. Der Ansatz ist ein anderer als bei Project Management Professional (PMP)®, doch beide Methoden haben eine Verbesserung der Projekt-Performance zum Ziel. PMP® ist auf der ganzen Welt anerkannt, in Nordamerika jedoch eindeutig der führende Ansatz. PRINCE2 hingegen ist de facto die Standardmethode für das Projektmanagement in Großbritannien und verfügt auch in Europa, Australien und anderen vornehmlich englischsprachigen Ländern über eine starke Präsenz.

Der Prozess, die Klarheit und die Stärken von PRINCE2 werden durch die Tiefgründigkeit des PMBOK Guide® im Gleichgewicht gehalten. PRINCE2 kann eigenständig erlernt werden, da es sich um eine skalierbare, prozessbasierte Methode handelt, die mit ihrer Schritt-für-Schritt-Anleitung genau das bietet, was man für das Projektmanagement benötigt.  Wer die PMP® Prüfung bestanden hat, stellt sich nach der Zertifizierung oftmals die Frage „Wo fange ich überhaupt an? Wie füge ich all die Elemente zusammen, um tatsächlich ein Projekt zum Laufen zu bringen?“  An dieser Stelle ist PRINCE2 äußerst nützlich, da es  dieses Wissen als Methode formen und in eine Richtung bringen kann. 

Im Folgenden erklären wir anhand von zwei Ansätzen, wie PRINCE2 echten Mehrwert erzeugen kann.  PRINCE2 wurde auf integrierte Weise konzipiert – ein Projektmanager kann also am meisten davon profitieren, wenn es als Gesamtpaket genutzt wird.  Doch es gibt auch Elemente, die isoliert und direkt auf jedes andere Projektumfeld übertragen werden können.   

Ansatz 1: Nutzen Sie PRINCE2 aufgrund seiner einzigartigen Ansätze und Einblicke in das Projektmanagement

  • Lesen Sie das PRINCE2 Handbuch oder lesen Sie das Handbuch und belegen Sie zugleich den PRINCE2 Kurs
  • Erhalten Sie ein Gespür dafür, wie das Paket als Gesamtes funktioniert
  • Konzentrieren Sie sich auf die Elemente, die sich am einfachsten auf Ihr aktuelles Umfeld übertragen lassen und den größten Nutzen versprechen.
  • Die unkompliziertesten Elemente sind: Produktbeschreibungen, Change Control, Management offener Punkte, Qualitätsbewertungen und Arbeitspakete (allesamt beschrieben unter „Die Stärken von PRINCE2“)
  • Keines dieser Elemente benötigt „Erlaubnis“ von Autoritäten außerhalb des Projekts, sie können also unproblematisch vom Projektmanager (oder von Projektteams/in Unterprojekten) implementiert werden.
  • Sobald diese Ansätze und Techniken von Interessengruppen und anderen am Projekt beteiligten Personen akzeptiert werden, können Sie in Betracht ziehen, weitere Aspekte von PRINCE2 einzusetzen.
  • Dank des integrierten Ansatzes von PRINCE2 ist es möglich, zunächst Teile des Ansatzes für einen bestimmten Projektbaustein zu verwenden und später dann weitere Elemente hinzuzufügen.
  • Elemente wie der Projektausschuss können bei Implementierung eine große Wirkung entfalten, allerdings setzen Sie ein höheres Maß an Zustimmung und Engagement der Interessengruppen voraus. Sie sollten also erst dann eingesetzt werden, wenn das Interesse des Managements ernsthaft geweckt ist. (Es ist ratsam, dass zunächst mehrere Senior Manager an einem PRINCE2 Foundation- oder Overview-Kurs teilnehmen, damit das Potenzial der Methode auch verstanden wird).

Ansatz 2: Nutzen Sie PRINCE2 als bewährte, kosteneffiziente Basis für die Methodik Ihres Unternehmens

  • Lernen Sie PRINCE2 kennen und machen Sie es zum Kern des neuen Projektmanagement-Ansatzes Ihres Unternehmens – vielleicht nach dem Motto „PMP® und PRINCE2 in Kombination“
  • Schlagen Sie es dem Management vor und verkaufen Sie es darüber, dass es überall, wo es implementiert wurde (darunter internationale Organisationen wie United Nations Development Programme und NATO), ein hohes Ansehen genießt und zudem offen und gebührenfrei zugänglich ist
  • Erinnern Sie das Management daran, dass es Ihr Unternehmen bei integrierter Nutzung hinsichtlich der Verwirklichung zukünftiger Entwicklungspläne unterstützen kann
  • Schlagen Sie vor, dass eine kleine Gruppe eine prototypische Projektmanagement-Methode auf Basis von PRINCE2 entwickeln könnte, um ein besseres Verständnis dafür zu ermöglichen, wie es in das Umfeld Ihrer Organisation integriert werden kann
  • hre Kerngruppe sollte eine PRINCE2 Akkreditierung in Betracht ziehen; so ist gewährleistet, dass Ihr Team versteht, wie die Methode effizient genutzt werden kann.  (Sie bilden zukünftig das Project Office/Ressourcen-Team für alle mit PRINCE2 durchgeführten Projekte. Wenn Sie Ihre Methodik mithilfe von PRINCE2 einrichten, entsteht zudem entsteht ein hoher Lerneffekt – Learning by Doing)
  • Denken Sie daran, dass Sie zur Vervollständigung Teile des PMBOK Guide® in die Methodik integrieren müssen. Beim Erlernen von PRINCE2 sollten Sie sich also schon Gedanken darüber machen, wie Sie beides miteinander kombinieren.  PRINCE2 muss nicht auf starre Weise verwendet werden – doch wenn man versteht, wie man bei der Implementierung auch qualitativ entscheidende Bereiche abdeckt, ist gewährleistet, dass Ihr Unternehmen später die Voraussetzungen der Reifegrad-Akkreditierung erfüllt.

Durch eine gemeinsame Nutzung von PMP® und PRINCE2 genießen Sie die Vorteile der beiden anerkanntesten Projektmanagement-Ansätze der Welt.