Facebook Pixel

PRINCE2 Fallstudie – Pension Protection Fund

Ganzheitliche bewährte Methode

Der Pension Protection Fund (der Fund) ist eine „übergreifende öffentlich-rechtliche Körperschaft“ (gegründet unter den Bestimmungen des Pensions Act 2004), die am 6. April 2005 ihre Arbeit aufgenommen hat.

Von Anfang an war klar, dass sich der Fund schnell würde weiterentwickeln müssen, um die Verpflichtungen der Verordnung zu erfüllen. Die Sorge, dass eine Organisation, bei der jedwede definierten Kontrollmechanismen noch in den Kinderschuhen steckten, einer derart großen Menge an grundlegenden, gleichzeitig stattfindenden Veränderungen ausgesetzt sein würde, diente als Anlass zur Suche nach einer angemessenen „bewährten Lösung“ für das Management und zur Umsetzung dieser Veränderungen.

Holistic Best Practice Workshop Outcome

Ergebnis des Workshops zu einer ganzheitlichen bewährten Methode

  • Innerhalb von 6 Monaten einsatzbereit
  • Konform mit den „bewährten Methoden“ des Cabinet Office – Managing Successful Programmes (MSP) und Managing Successful Projects mit PRINCE2 (PRINCE2)
  • Untrennbar verbundene Organisationsstrategie mit tatsächlicher Zielerfüllung
  • Lieferte einen Kontrollrahmen entsprechend des „Management by Exception“ und keine „Zwangsjacke“ für Prozesse
  • Integrierte sich eher in die sich entwickelnden Prozesse des Funds, als diese zu dominieren
  • Brachte nicht das Risiko einer Verzögerung laufender Projekte mit sich.

Im November 2005 wurde das „Project and Programme Capability Project“ mit folgenden Zielen gestartet:

  • Entwicklung und Implementierung angemessener Prinzipien und Prozesse, die deckungsgleich mit den bereits bestehenden Prozessen und der Kultur der Organisation sind, mit dem Ziel der Entwicklung eines durchgängigen Programms, einer Projektsteuerung und eines Leistungspotenzials, welche es ermöglichen, die von der Organisation geplanten und sich entwickelnden strategischen Ziele umzusetzen. Gesamtlösung, die den Anforderungen des Project Management Maturity Model (Stufe 3) und des PRINCE2 Maturity Model (Stufe 3) entspricht
  • Förderung der Mitarbeiter, die darauf vorbereitet werden sollen, effektiv mit den neuen Prozessen zu arbeiten und im Laufe der Zeit einen Beitrag zur fortwährenden Entwicklung und Verbesserung dieser Potentials leisten zu können. Mitarbeiterentwicklungspläne in Bezug auf die neuen Methoden zur Erfüllung der Anforderungen von Portfolio, Programme and Project Management Maturity Model (Stufe 3) und PRINCE2 Maturity Model (Stufe 3)
  • Entwicklung und Implementierung eines Programme Management Office (PMO), das in der Lage ist:
    • Eine „zugängliche Quelle von Ratschlägen und praktischer Unterstützung für Projektmitarbeiter“ zu bieten
    • „Relevante, zeitnahe und akkurate“ Informationen und Berichterstattungen hinsichtlich aller Programme und Projekte der Organisation zu ermöglichen
    • Übereinstimmung mit Programm- und Projektprozessen und einen konsistenten Ansatz zu gewährleisten
    • Fortwährend die Entwicklung, Effektivität und Effizienz voranzutreiben und zu fördern.

Das Projekt wurde als PRINCE2 Projekt in fünf Stufen realisiert:

  • Untersuchung – bestehende Methoden und Kultur
  • Entwicklung – unternehmnensinterne Prozesse und Orientierungshilfen/Einschätzung individueller Fertigkeiten und Erstellung von Schulungsplänen
  • Schulung – maßgeschneiderte methodische Schulung für Projektmanager, Programmmanager, Projekt- und Programmteams und Projekt- und Programmaufsicht
  • Übergang – Wechsel von alten zu neuen Arbeitsmethoden

Einschätzung – formale Einschätzung der Methode und deren anfänglicher Nutzung innerhalb des Pension Protection Fund
Die entwickelte Lösung basierte auf den Anforderungen von Stufe 3 des PRINCE2 Maturity Model (P2MM) und des Project Management Maturity Model (PMMM). Nach der Einführung im April 2006 ersetzte das Programme and Project Management Maturity Model (P3M3) PMMM als allgemeine methodische Bezugsgröße und wurde bei der finalen Bewertung erfolgreich verwendet.